Prof. Dr. med. Frank-Martin Häcker

Für Ihre BRUSTWAND machE ich mich stark

Trichterbrust und Kielbrust stellen die häufigsten angeborenen Brustwanddeformitäten im Kindes- und Jugendalter dar. Mit einem Vorkommen von 1:300 bis 1:400 Lebendgeborenen gehört die Trichterbrust zu den am meisten auftretenden angeborenen Fehlbildungen. Knaben sind fünf bis sechs mal öfter betroffen als Mädchen und es besteht eine familiäre Häufung. Bei ca. 85% der betroffenen Kinder ist die Fehlbildung bereits bei Geburt sichtbar und nicht selten nimmt diese im Verlauf des Längenwachstums, insbesondere während der Pubertät, zu. Bei einem Teil der Patienten ist die vordere Brustwand asymmetrisch, das Brustbein ist „verkippt“ und der Trichter liegt nicht in der Mittellinie. Die Brust- und Rückenmuskulatur der betroffenen Patienten ist oft nur schwach ausgebildet und vor allem Jugendliche zeigen vielfach zusätzlich eine Fehlhaltung der Wirbelsäule im Sinne einer Kyphose, häufig in Kombination mit einer Skoliose.

 

Kleine Kinder fühlen sich subjektiv aufgrund der Trichterbrust nur selten eingeschränkt. Bei Jugendlichen können sich aber - insbesondere bei ausgeprägtem Befund - Schmerzen im Bereich des Brustkorbes, verminderte Belastbarkeit, Herzbeschwerden, Atemnot und andere Beschwerden als typische Symptome zeigen. Für einige Patienten stellt sowohl die Trichterbrust als auch die Kielbrust eine starke psychische Belastung dar. Die Mehrzahl der betroffenen Patienten fühlt sich in ihrem körperlichen Wohlbefinden deutlich beeinträchtigt. Die Teilnahme am Sport, insbesondere Schwimmen, wie auch andere soziale Aktivitäten werden gezielt gemieden. Mögliche Folge ist die soziale Isolation bis hin zur vollständigen Vereinsamung.

 

Frühzeitig erkannt, kann die Mehrzahl der Brustwanddeformitäten konservativ, das heisst ohne Operation, erfolgreich behandelt werden. In meiner Sprechstunde biete ich sämtliche Verfahren zur nicht operativen Behandlung von Trichterbrust und Kielbrust an.

Falls eine Operation nötig sein sollte, so kann ich auch diese gerne durchführen.

 

Da ich über eine umfassende kinderchirurgische Ausbildung und jahrzehntelange Erfahrung im universitären Forschungs- und Klinikbereich verfüge, bin ich sehr gerne auch Ihr Ansprechpartner in allen anderen Bereichen der Kinder- und Jugendchirurgie, nicht zuletzt in meinem zweiten Spezialgebiet, der Kinderurologie.

 

 

Ihr Frank-Martin Häcker

SPRECHSTUNDEN


St. Gallen

Basel